Die Anforderungen an professionelles Publishing sind in den letzten Jahren immer stärker gewachsen. Das betrifft nicht nur die Schnelligkeit, Pünktlichkeit und Genauigkeit, sondern im Bereich E-Publishing hauptsächlich die Relevanz von Informationen bei gleichzeitig kleiner werdenden Budgets.

Parallel dazu ist das Bereitstellen relevanter Inhalte noch nie so einfach gewesen wie in der heutigen Zeit – vorausgesetzt, Sie haben den richtigen Dienstleister. Wir haben das digitale Publizieren in unserem Medienorchester und damit auch in alle Produktionsprozesse so integriert, dass jede der genannten Erfordernisse optimal erfüllt wird.

Warum ist das Potenzial für den Bereich E-Publishing so groß? Schauen Sie sich die Bandbreite der Möglichkeiten an…


Ihr Ansprechpartner zu diesem Thema

Frank Hafermann
Key-Account-Manager
Fon: +49 2233 6085-507
Fax: +49 2233 6085-59
E-Mail: f.hafermann@dont-want-spam.mediacologne.de


  • Über 70 % der App-Kunden nutzen die Bewertungen anderer Nutzer der App im App-Store, bevor sie eine App herunterladen.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Smartphone-Apps sind immer up-to-date: 85,5 % aktualisieren ihre Apps regelmäßig. Das ist gegenüber der letzten Befragung Anfang des Jahres ein nochmaliger Anstieg.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Die Zahlungsbereitschaft für Apps ist weiter gestiegen. Hier spielen auch die guten Erfahrungen der Nutzer mit bezahlten Apps eine große Rolle.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Tablet-PCs erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: In jedem vierten Haushalt, der über einen Tablet-PC verfügt, sind bereits zwei oder mehrere Geräte vorhanden.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Durch die große Mobilität des Smartphones ist die Nutzung als Kommunikationsmittel in Form von Chats, Email oder Social Communities festgelegt. Der Vorteil von Tablets dagegen ist die Informationstiefe wie z.B. zusätzliche Videos etc.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Ein Drittel der Befragten gibt an, dass ihnen der Tablet-PC gleich wichtig ist wie das Smartphone. 29,4 % sind sogar der Meinung, dass der Tablet-PC das wichtigere Gerät ist.

    (zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)


  • Die komfortable Lesbarkeit durch den größeren Bildschirm und die Bequemlichkeit spielen eine große Rolle bei der Tablet-Nutzung. Allerdings ist das Taschenformat des Smartphones und die damit verbundene Handlichkeit ein unschlagbares Argument für die Nutzung unterwegs.


  • Wer ein iPad besitzt, nutzt es auch sehr häufig. Fast 94 % der Besitzer nutzen ihr iPad täglich.


  • Das e-Paper-Angebot wird immer stärker genutzt. Fast 23 % der Befragten haben inzwischen ein e-Paper-Abo. Die Tendenz ist auch hier weiter steigend.


  • Die großen Verlage sind mit ihren E-Paper-Auflagen stark vertreten, allen voran der Axel Springer Verlag mit der Bild-Zeitung.


  • Generell zeigt sich der Trend, dass ein Screen alleine nicht mehr ausreicht! Während der Nutzung des TVs findet in vielen Fällen die parallele Nutzung weiterer Medien statt.

Schnellzugang